Eventfotografie: Frankenbarden live in Dottenheim 2015

Fränkische Mundart. Hofmann Bier. Brodwöschd. Jap, da können Die Frankenbarden nicht weit sein. Das Quartett um Sänger Martin O’Connor spielte am 28.06.2015 zur feierlichen Eröffnung des Audiofachwerk Tonstudios in Dottenheim. Schon ein paar Tage her, die Bilder wollte ich euch aber nicht vorenthalten.

Falls du dich jetzt fragst wer oder was ein Frankenbarde ist: YouTube ist dein Freund. Bevor du also weiterliest möchte ich dich herzlich einladen, dir dort die ein oder andere Frankenhymne anzuhören.

Solltest du jetzt im Nachgang beschämt feststellen, dass du nichts verstehst, eigentlich gar kein Franke bist oder auch nur mehr als zwei Dörfer von Wilmersbach entfernt wohnst: hier bekommst du ein Fränkisches Wörterbuch und oh, und ein Mittelfränkisches Wörterbuch kannst du vielleicht auch gebrauchen… 😉

Aber zurück zum Thema. Der Abend in Dottenheim galt quasi als Geheimtipp. Trotzdem war der Hof um das Audiofachwerk bis zum letzten Platz besetzt. Die Frankenbarden touren seit einigen Jahren umher und bringen inzwischen immer eine kleine Schaar an Fans mit sich. Wer die Band also mal live sehen will, der sollte regelmäßig bei Facebook oder auf der Homepage vorbeischauen.

Für mich war das Konzert in Dottenheim gleich in mehrerlei Hinsicht ein Fest. Zum einen, weil die Frankenbarden live natürlich einsame spitze sind, hauptsächlich aber, weil das Audiofachwerk Tonstudio von meinem lieben Bruder Chris betrieben wird. Der hat nicht nur die Frankenbarden CDs produziert, er spielt auch die Glampfe.

Nun aber zu den Bildern. Während des Konzerts bin ich mit meinem 70-200er f2.8 Tele an der 5d Mark II und meinem 16-28er Weitwinkel an der Canon 700d (APS-C) umhergelaufen. Das 24-105 f4 Standardobjektiv war wechselweise mal an der einen, mal an der anderen Kamera. Zwischen den Besucherreihen und der Bühne war glücklicherweise ein kleiner Gang und so konnte ich schnell vor und zurück laufen. Ein wirklich seltener Luxus bei so einem Konzert. Grandios war zudem die Stimmung bei den Besuchern. Gerade die eingefleischten Fans kommen aus dem Schunkeln gar nicht mehr raus, wenn die Frankenbarden auf der Bühne stehen. Das sind natürlich tolle Motive (die ich euch hier leider nicht zeigen darf) und es feuert die Band an.

Ich hoffe dem ein oder anderen kommen mit diesen Bildern schöne Erinnerungen. Und wer keine Erinnerungen vorzuweisen hat, dem seien 13 Maßen und die Frankenbarden CD zum Anschauen empfohlen. Dann kommt der fränkische Spirit von ganz allein… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.